Welche Cache-Settings werden für die CDN-Server verwendet, um die Performance zu optimieren?

Die meisten Ressourcen, welche von FINDOLOGIC via CDN ausgeliefert werden, haben eine hohe Cache-Lebensdauer von 24 Stunden. Dies entspricht den Empfehlungen von Google für die Verwendung von Third-Party-Ressourcen, um die Performance für den User zu optimieren.

Von diesem Cache-Setting ausgenommen sind die Javascript-Files autocomplete.js/main.js, da bei einem Cache-Setting von 24 Stunden Updates erst nach dieser Zeit live zu sehen sein würden. Das Cache-Setting für diese Files wurde auf eine Sekunde gesetzt, um eine möglichst rasche Umsetzung von Updates zu garantieren. Dass es hier zu einer möglichst kurzen Cache-Lebensdauer keine Alternative gibt, merkt man beispielsweise beim Google Tag Manager, der dies genau so handhabt und dafür von Google Pagespeed Insights sogar ermahnt wird. 

Um auch hier die Ladezeiten zu optimieren, verwendet FINDOLOGIC für die genannten Javascript-Files einen Mechanismus namens ETag

  • Bei jedem Seitenaufruf schickt der Browser einen Request mit dem Hash (eine einzigartige Signatur, welche sich aus dem Inhalt der Datei berechnet) der autocomplete.js/main.js, welche sich im Cache befindet, an das FINDOLOGIC CDN.
  • Wenn das CDN den gleichen Hash hat (und die Datei somit unverändert ist), wird der Inhalt der Datei nicht zurückgeliefert, sondern nur der HTTP Header. Die Response ist dann nur ca. 204 Bytes groß.
  • Nur wenn sich der Hash von jenem Hash im Cache unterscheidet (und sich die Datei am Server damit also geändert hat), wird die komplette Datei zurückgeschickt.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk