Warum werden nicht alle Artikel gefunden, in denen das Suchwort vorkommt?

Das Grundprinzip der FINDOLOGIC-Suche ist es zu ermitteln, ob gefundene Artikel auch wirklich relevant genug sind, um angezeigt zu werden. Die User-Experience leidet stark, wenn zu einem Suchbegriff beispielsweise über 1000 Treffer angezeigt werden.

Wird ein Artikel daher als sehr relevant eingestuft und andere als viel weniger relevant, so greift die sogenannte "relative Relevanzschranke".

Ein Beispiel hierfür ist die Suche nach "Hose": Wenn ein Kunde nach dem Wort "Hose" sucht, will er die Hosen finden und nicht auch noch die Hemden mit dem Beschreibungstext "Dieses Hemd passt gut zu einer Hose".

Die relative Relevanzschranke bestimmt aufgrund unterschiedlicher Gewichtungsparameter, bis zu welcher Relevanz (relativ zum besten gefundenen Treffer für einen Suchbegriff) Suchtreffer angezeigt werden.

Werden bei der Suche zu viele niedrig-relevante Artikel gefunden, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten der Anpassung:

  • Anpassen der Suchdaten:
    -> z.B.: Verwendung der relevanten Suchbegriffe im Titel des Produkts. z.B. "Ledersattel" im Titel anstatt "Sattel" im Titel und "besteht aus Leder" in der Beschreibung.
    -> Zuweisung der wichtigen Eigenschaften, wie z.B. Material: Leder

  • Ergänzen der wichtigen Suchworte in den Keywords der Produkte

  • Anpassen der relativen Relevanzschranke (wird durch einen FINDOLOGIC-Mitarbeiter angepasst)
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk