Wie funktioniert die Wortauftrennung und was ist deren Sinn?

Stellen Sie sich vor, ein Besucher Ihres Shops sucht nach "Damenlederhandtasche" und Sie führen kein Produkt, welches diese Bezeichnung hat. Sie führen in Ihrem Shop aber durchaus Handtaschen aus Leder für Damen. Bei einer normalen Suche würde die Datenbank nach dem Begriff durchsucht werden und - da kein entsprechender Treffer gefunden wurde - eine leere Rückgabe erfolgen. 

Die intelligente Suche von FINDOLOGIC trennt die Worte auf. In diesem Fall wird in "Damen", "Leder" und "Handtasche" aufgetrennt. So wird auch die "Handtasche" in der Kategorie "Damen" aus dem Material "Leder" gefunden aber auch die Handtasche in der Kategorie "Lederhandtaschen" oder "Damenhandtaschen", usw.

FINDOLOGIC verwendet hierzu Wörterbücher. Wird ein Wort im Wörterbuch gefunden, kann danach aufgetrennt werden. Kommt das Wort nicht im Wörterbuch vor, kann auch keine Auftrennung erfolgen. Sehen Sie dazu jedoch auch: Wie arbeitet das Self-learning vocabulary?

Prinzipiell gilt es in der Suche Unterscheidungen zu treffen wie Wörter aufgetrennt werden. So versteht die FINDOLOGIC Suche, wenn Begriffe in der zusammengesetzten Form zum eigentlichen Ergebnis führen sollen. Beispiel: Die Suchbegriffe "Rosenrot" und "Rose rot" würde bei nicht intelligenter Auftrennung das selbe Ergebnis liefern, nämlich rote Rosen. Beide Wörter sind im deutschen Sprachraum zu finden und landen daher auch in unserem Wörterbuch. "Rosenrot" wird aber durch die Zusammensetzung eine eigene Bedeutung zugewiesen, die bei Auftrennung der Einzelwörter verloren geht. FINDOLOGIC liefert für "rosenrot" also nur jene Produkte die auch der Farbe "rosenrot" zugeordnet sind.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk